Rezeptbild für Saftige vegane Karottenküchlein mit Schmand-Topping
60 Minuten
Einfach

Rezept Saftige vegane Karottenküchlein mit Schmand-Topping

Süß, saftig und unwiderstehlich – so kennt und liebt man Rüblikuchen. Und auch unsere vegane Variante des Karottenkuchens als trendiger Mini-Gugelhupf kann sich schmecken lassen.
Zutaten
Stück
So wirds gemacht :
Schritt 1

Heute gibt’s die vegane Variante des Rüblikuchens. Für unseren Mini-Karottenkuchen die Leinsamen in eine Schüssel geben, 5 EL lauwarmes Wasser hinzufügen und 10 Min. quellen lassen.

Schritt 2

Die Karotten waschen und auf der groben Seite der Küchenreibe raspeln. Die Karottenraspeln in eine Schüssel geben und mit Margarine, Zucker, Salz, Vanille-Extrakt, Zimt, Mandeln, Mehl und Backpulver zu einem glatten Teig vermengen.

Schritt 3

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Mini-Gugelhupf-Formen (ca. 7 cm) auf ein Backblech stellen. Die Formen mit dem Teig befüllen und im Ofen (Mitte) ca. 30 Min. goldbraun backen.

Schritt 4

Die Karottenküchlein aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Den Puderzucker in eine Schüssel geben und mit der Schmand-Alternative verrühren. Die Walnüsse fein hacken. Die Küchlein mit dem Schmand-Guss bestreichen und mit Walnüssen toppen. So einfach geht ein leckerer veganer Karottenkuchen ganz ohne Ei. Lass ihn dir schmecken.

  • 1 Portion enthält durchschnittlich:
  • Brennwert (kJ/kcal): 1157 / 276
  • Fett (g): 11
  • Kohlenhydrate (g): 36
  • Eiweiß (g): 6

Macht's euch einfach lecker:

Die können sich auch schmecken lassen
recepte
Abonniere unseren Newsletter und erhalte unser Gratis Rezept-Booklet!

Außerdem erhältst du regelmäßig weitere leckere Rezeptideen, Infos zu Aktionen, coolen Gewinnspielen und vieles mehr.

Rezept wurde dem Kochbuch hinzugefügt.

Dieses Rezept befindet sich bereits in der Liste.