Milram

Nich’ lang fackeln - abhaken:

deine Checklist für die Waterkant

Du sitzt schon auf heißen Kohlen und willst endlich loslegen, bist dir aber noch unsicher welche Ausstattung du fürs Grillen an der Waterkant benötigst? Dann kommt hier die Lösung: Die ultimative Checklist, entwickelt mit unserem Grill-Experten Brian Bojsen, auf der nur das draufsteht, was du wirklich brauchst. Grillthermometer, Spiritus und sonstigen Landratten-Kram suchst du da vergebens. Stattdessen zeigen wir dir, welche einfachen Gegenstände vielfältig einsetzbar sind. Also: Nich’ lang fackeln, Checklist abhaken, Freunde einpacken und deiner spontanen Grillerei an der Waterkant steht nichts mehr im Weg!

Tipp 1: Der Spaten zum Braten

Hand anlegen: Mit dem Spaten schaufelst du eine etwa zwei Handbreit-tiefe Grube im Sand, damit dein Feuer kontrolliert brennt und sich nicht ausbreiten kann. Du baust damit jedoch nicht nur deine Feuerstelle – der Spaten ist auch als Pfanne im Einsatz. Glaubst du nicht? Dann check unser Rezept für Steak vom Spaten oder das blitzschnelle Spatenbrot aus – sagenhaft lecker.

 

Tipp 2: Holzscheite

Schichtarbeit: Staple je zwei kleine Holzscheite in Form eines # in zwei Lagen. Quer darauf packst du ein bis zwei größere Holzscheite. So kann immer noch Luft zwischen den Scheiten zirkulieren – dadurch brennt das Holz schneller, die kleineren Scheite brechen nach kurzer Zeit weg und die größeren, bereits erhitzen Scheite fallen in die Glut. Nach etwa 8-10 Minuten ist das Holz richtig gut durchgebrannt und es herrscht die perfekte Temperatur zum Grillen. Nachlegen nicht vergessen! Brians Tipp: Am besten verwendest du Holz, das bereits 1,5 bis 2 Jahre getrocknet ist, aber immer noch schön schwer ist.

Tipp 3: Grill-Rost

Legt einen drauf: Wenn du über offenem Feuer grillst, ist ein Grill-Rost mit Standbeinen dein bester Buddy, um zum Beispiel knackigen Gemüse-Steaks ordentlich einzuheizen. Profi-Tipp: Teile dein Grill-Rost in zwei Hälften ein. Unter der einen Seite lässt du die Flammen etwas stärker lodern, auf der anderen Seite versuchst du die Temperatur zu reduzieren. So kannst du dein Grillgut zunächst auf der einen Seite stark angrillen, damit es eine schöne Kruste bekommt. Anschließend schiebst du es rüber und lässt es bei niedriger Hitze entspannt garen.

Tipp 4: Küchenrolle & Pflanzenöl

Zeig Grillanzündern die kalte Schulter: Mit Küchenrolle und etwas Öl entfachst du im Handumdrehen die Glut. Einfach zwei bis drei Lagen Küchenpapier zusammenrollen, in Sonnenblumen- oder Rapsöl tränken, im Holz platzieren, anzünden – Feuer frei! Hier gibt’s die Anleitung zum DIY-Feuermachen als Video.

Tipp 5: Holz-Planke

Setzt Rauchzeichen: Eine Räucherplanke legt in Sachen Grill-Aroma noch einmal eine Schippe drauf. Greif zu Eiche oder Hickory-Holz für eine schwere, rauchige Note – lecker zu Wild- oder Rindfleisch. Du magst es lieber mild? Obsthölzer verpassen Huhn oder Pute eine süßliche Rauchnote. Fisch, Krabben oder Garnelen nehmen am liebsten auf aromatischem Zedernholz Platz. Wichtig: Das Holz muss unbehandelt sein und vorher mindestens eine Stunde in Wasser eingeweicht werden. Hungrig auf mehr? Dann rüber zu unserem Rezept für Lachs von der Planke– her damit!

Tipp 6: Blumendraht

Echt fesselnd: Mit unisoliertem Blumendraht bindest du Fleisch, Fisch & Co. auf deiner Räucherplanke fest – so sitzt alles bereit für die heiße Runde über den Flammen. Wie es genau funktioniert, erfährst du hier im Video.

Tipp 7: Eimer

Zisch und weg: Damit du nach dem letzten Steak die Glut sicher löschst, greif zum Eimer voll Wasser. Doch nicht nur als Feuerlöscher macht sich der Bottich nützlich – du kannst ihn auch als Transportbehälter für Holzscheite und vieles mehr verwenden. Tipp für kühle Köpfe: Am Strand angekommen kannst du ihn mit einem Beutel Eiswürfel auffüllen und so auch noch zum stylischen Getränkekühler umfunktionieren.

Ab an die Waterkant!
Ab an die Waterkant!

Schnapp dir deinen liebsten Gewürz- oder KräuterQuark und dann geht’s ab an die Waterkant! Mit ’nem schnell entfachten Feuer, ein paar Kumpels und einfachen Rezeptideen lässt du am Grill die Funken fliegen. Dabei helfen dir die Tipps von Brian Bojsen, der schon an jedem Strand der Welt die Kohlen zum Glühen gebracht hat. Klick dich rein und lerne das Handwerk unseres Grill-Experten!

FEUER FREI