Milram

Auch beim Essen gilt:

Mal ganz gelassen bleiben

„Essen ist zum Genießen da“ – das sagt sich leichter, als es is(s)t! In stürmischen Zeiten vergessen wir es häufig oder schieben uns zwischen Tür und Angel nur mal eben schnell ’ne Käsestulle in den Mund. Wenn du deinem Körper etwas richtig Gutes tun willst, bleib beim Essen einfach entspannt. Setz dich hin, lehn dich zurück und gönn deinem Magen ein bisschen Wellness. Mit Hibiskus und Kurkuma zeigen wir dir Zutaten, mit denen du den Alltag ein Stück gelassener angehen kannst. Die findest du übrigens auch in unserem FRIESEN Drink. Aber nicht nur die Zutaten sind entscheidend. Hier erfährst du mehr!

Mit entspannten Zutaten
ein Stück Gelassenheit in deinen Magen lassen!
gemahlener Kurkuma
Hibiskus-Blüten auf einem Löffel
geriebener Ingwer auf einem Tisch
Kurkuma

Kurkuma ist ein echtes Superfood! Im asiatischen Raum gilt die gelbe Wurzel aufgrund ihrer positiven Eigenschaften längst als wahres Wundermittel. Hier wird sie morgens gerne zu einem Tee verarbeitet, der nicht nur den Magen mit wohltuender Wärme erfüllt, sondern auch Krankheiten vorbeugen soll und ein echter Energiekick ist. Laut der chinesischen Heillehre wirkt Kurkuma sogar als Stimmungsaufheller. Probiert die kleine Wunderwurzel doch einmal in einem Schluck von unserem FRIESEN Drink Goldene Maracuja!

Hibiskus

Beim Gedanken an Hibiskus fällt dir wohl als erstes der heimische Garten ein. Doch Hibiskus ist mehr als nur eine hübsche Zierpflanze! Die Blüten haben positive Wirkungen auf das Wohlbefinden und Immunsystem. In Nordafrika werden die getrockneten Blüten zu einem tiefroten Tee aufgegossen, der im Sommer kalt serviert als Moment der Entspannung geschätzt wird. Unser FRIESEN Drink Himmlische Blaubeere holt mit Hibiskus die nordafrikanische Entspannung auch zu uns in den Norden!

Ingwer

Ob als Kick in der Limonade, aufgegossen zu einem Tee oder auf der Kaffeetafel im knusprigen Gebäck – in der Küche ist Ingwer ein echter Alleskönner. Mit seiner scharfen Note gibt er nicht nur Getränken und Gerichten den geschmacklichen Kick, sondern dient der Menschheit seit Jahrhunderten auch als Heilpflanze, die das Immunsystem unterstützt. Im morgendlichen Glas Wasser sorgt Ingwer erfrischend-gelassen für einen guten Start in den Tag. Probier’s mal aus!

„Slow Food“:
Entspannung beginnt beim Essen

Schnell ’n paar Happen Fischbrötchen in der Mittagspause und weitereilen – ist hier ganz normal. Dabei tut so ein gehetzter Snack deinem Körper überhaupt nicht gut. Als Gegenbewegung zum Fast Food bildet das sogenannte „Slow Food“ die bessere Alternative den Hunger zu stillen. Übersetzt bedeutet „Slow Food“ einfach „langsames Essen“. Dabei steckt hinter der Trend-Bewegung weitaus mehr: Neben dem Sich-Zeit-Nehmen und einer allgemein ausgewogenen Ernährung umfasst es gleichzeitig auch das bewusste Genießen regionaler Lebensmittel. Das bewusste Essen wirkt sich positiv auf die Verdauung aus und auch Hunger- und Sättigungsgefühl werden deutlicher wahrgenommen. Kann man mal ausprobieren, oder?

Unser FRIESEN Drink:

„Slow Food“ in der Buddel

und entdecke Gelassenheit auf Norddeutsch
und entdecke Gelassenheit auf Norddeutsch

Du willst noch mehr Gelassenheits-Tipps entdecken? Kein Problem! In der Welt des FRIESEN Drink findest du die besten Entspannungs-Ideen unserer Expertin Annika Isterling, FRIESEN-Mantras zum Durchatmen und vieles mehr. Schau dich ganz entspannt um, übernimm das Steuerrad und lerne Gelassenheit auf Norddeutsch.

Jetzt entdecken

Mein Kochbuch

Die Rezeptkladde: so funktioniert’s
Auch, wenn wir hier im Norden manchmal etwas tüddelig sind, Rezepte vergessen war gestern! Du hast was entdeckt, das du dir unbedingt schmecken lassen willst? Dann ab damit in deine Kladde! Mit einem Klick aufs Icon werden sie hier gespeichert. So geht nix verloren und du kannst drauflos brutzeln.


Rezept in Kladde speichern


Rezept wurde in Kladde gespeichert

Zu den Rezepten

Gut zu wissen:

Cookies weg, Kochbuch weg!

Wenn du deine Cookies löschst, verschwinden auch deine gesammelten Rezepte in der Kladde. Vorher also besser einmal abspeichern oder ausdrucken, dann ist auch nix futsch.

Wichtig: Deine Rezepte werden nur auf dem Gerät gespeichert, das du dafür benutzt hast. Speicherst du ein Rezept z. B. auf deinem Smartphone, findest du es auch nur da wieder. Brauchst du es auf deinem Laptop, speicher es dort einfach nochmal.

Rezept wurde dem Kochbuch hinzugefügt.

Dieses Rezept befindet sich bereits in der Liste.