Milram

Greetsiel

Krabben pulen auf’m Kutter.

Hier geiht dat los

Hier geiht dat los

Greetsiel – wie is ’n dat so? Hier ist’s urig, ostfriesisch und einfach zum Verlieben. Kleine Gassen, hübsche Giebelhäuser, nette Leute. So richtig nordisch-entspannt. Schon ‘n büschn verrückt, dass augerechnet in diesem kleinen Ort der berühmteste Leuchtturm Deutschlands, der Pilsumer Leuchtturm steht – der „Herr über die Gewässer der Nordseeküste“. Für uns noch interessanter: die größte Krabbenkutterflotte Ostfrieslands! 25 Kutter gibt’s hier, einen davon haben wir uns mal genauer angeschaut.

Wer schippert denn da durch die Nacht?

Wer schippert denn da durch die Nacht?

Wenn’s stockduster ist, müssen die Krabbenfischer raus aufs Meer, um für uns Krabben zu fangen. Dat is ’n Job für echte Kerle! Die Krabben werden direkt an Bord gekocht, in den Hafen gebracht, gepult und dann verkauft. Frischer geht’s nicht! Wer das selbst mal erleben möchte, kommt einfach zur Greetsieler Krabbenwoche und macht mal ’ne Tour mit den Fischern. Dat is ’n Spaß für Groß und Klein – schon ab 6 Jahren dürfen Kinder als kleine Matrosen mit an Bord!

Schön frisch – nicht nur dat Wetter

Schön frisch – nicht nur dat Wetter

Direkt am Hafen hat sich das Restaurant „Upkammer“ im Hotel „Hohes Haus“ ’nen Namen gemacht. Tradition und regionale Frische bestimmen hier die Speisekarte. Koch Christian hat direkt mal ’ne leckere Idee: Kartoffel-Bärlauch-Quiche mit Krabben. Wat bidde passt da besser als MILRAM BärlauchQuark? Frische Luft macht hungig, also ran an die Buletten … oder besser gesagt an die Krabben.

Ganz schön lecker, so ne kleine Nordseekrabbe. Aber auch gar nicht so leicht, an das leckere Fleisch heranzukommen. Krabbenfischer Sieblet zeigt Tessa, wie dat mit dem Krabbenpulen geiht.

Kartoffel-Bärlauch-Quiche mit Krabben

In Greetsiel weiß man, was man mit frischen Krabben und BärlauchQuark so alles Leckeres machen kann. Christians Rezept hat Tessa für euch natürlich gleich mal an Land gezogen. Guten Appetit!

zum Rezept

Auf’n S(ch)nack mit MILRAM

Unterwegs in der Heimat der Frische

Was macht die Heimat der Frische eigentlich aus? Willst du mit uns auf eine norddeutsch-entspannte Entdeckungsreise gehen? Wir haben Tessa und Christiane mit dem MILRAM Mobil kreuz und quer durch den Norden geschickt. Die Route: Immer der Nase nach. Das Motto: „Auf’n S(ch)nack mit MILRAM“. Das Ziel: Neue Leute kennenlernen, leckere Rezepte entdecken und interessante Orte besuchen. Ansonsten gilt: Schnacken und snacken bis alle Fragen geklärt sind und keiner mehr Hunger hat. So geiht dat!

Mein Kochbuch

Die Rezeptkladde: so funktioniert’s
Auch, wenn wir hier im Norden manchmal etwas tüddelig sind, Rezepte vergessen war gestern! Du hast was entdeckt, das du dir unbedingt schmecken lassen willst? Dann ab damit in deine Kladde! Mit einem Klick aufs Icon werden sie hier gespeichert. So geht nix verloren und du kannst drauflos brutzeln.


Rezept in Kladde speichern


Rezept wurde in Kladde gespeichert

Zu den Rezepten

Gut zu wissen:

Cookies weg, Kochbuch weg!

Wenn du deine Cookies löschst, verschwinden auch deine gesammelten Rezepte in der Kladde. Vorher also besser einmal abspeichern oder ausdrucken, dann ist auch nix futsch.

Wichtig: Deine Rezepte werden nur auf dem Gerät gespeichert, das du dafür benutzt hast. Speicherst du ein Rezept z. B. auf deinem Smartphone, findest du es auch nur da wieder. Brauchst du es auf deinem Laptop, speicher es dort einfach nochmal.

Rezept wurde dem Kochbuch hinzugefügt.

Dieses Rezept befindet sich bereits in der Liste.