Milram

Cold Brew Coffee

kalter Wachmacher im Trend

Cold Brew Coffee: Was erstmal nur nach kaltem Kaffee klingt, ist aktuell schwer angesagt. Dabei ist die Methode, Kaffee mit kaltem Wasser zu brauen, schon gute 400 Jahre alt. Damals hat das ein niederländischer Händler so gemacht, damit er nicht mehr von Hitzequellen abhängig war – hatte halt noch nicht jeder so’n Kaffeekocher zu der Zeit! Heute schon, aber warum ist Cold Brew trotzdem aus keinem angesagten Coffee House wegzudenken? Könnte am vollmundig-aromatischen Geschmack liegen, für den das kühle Kaffeegebräu bekannt ist. Aber Cold Brew bietet noch einiges mehr – was genau, und wie der überhaupt hergestellt wird, das erfährst du hier!

Komm auf den Geschmackpinterest
Komm auf den Geschmackvon Cold Brew Coffee

Starte dein Cold-Brew-Erlebnis

Grob gemahlener Kaffee und kaltes Wasser – mehr braucht ein guter Cold Brew Coffee bei der Herstellung nicht. Alle gängigen Kaffeesorten sind geeignet – nutze also einfach deinen Lieblingskaffee! Wie immer gilt: Je frischer die gerösteten Bohnen, desto aromatischer dein Kaffee. Zeit ist ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor für einen guten Cold Brew Coffee. Denn sein klares Aroma entfaltet er erst, wenn du ihn mindestens mehrere Stunden hast ziehen lassen. Empfehlenswert sind 7 bis 24 Zeigerumdrehungen. Deine Geduld wird mit einem intensiveren Geschmack als bei herkömmlichem Kaffee belohnt. Fair, oder?

Klar filtern und ab ins Glas

Den kalten Kaffee nach dem Ziehen noch gut durchfiltern und ab in ein Glas mit Eiswürfeln und einem Schuss Wasser oder Milch. Lecker – und dazu noch sehr bekömmlich, da Cold Brew Coffee durch das schonende Ziehen in kaltem Wasser deutlich weniger Säure als herkömmlicher Kaffee besitzt! Übrigens: Auch wenn du deinen Cold Brew Coffee kalt zubereitest, heißt das nicht, dass du ihn an kalten Tagen nicht auch mal heiß genießen kannst. Damit das Aroma deines kaltgebrühten Kaffees geschont wird, solltest du ihn nicht direkt erhitzen. Besser du gibst einfach heiße Milch hinzu. Café Latte mal anders!

Einfach Wachmach-Vorrat anlegen

Und wenn am Ende noch was in der Kanne übrigbleibt? Gar kein Ding – Cold Brew Coffee kannst du bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren. So kannst du dir auch mal spontan einen starken Wachmacher genehmigen.

Vier gute Gründe
Cold Brew Coffee zu genießen
Der zieht ordentlich Geschmack

So’n stinknormaler Filterkaffee ist ja blitzschnell gemacht. Ein Cold Brew Coffee hingegen braucht seine Zeit – und das schmeckt man auch. Je länger du den ziehen lässt, und das sollten mindestens mehrere Stunden sein, umso intensiver schmeckt der. Ist ja auch klar, da sich das Wasser in der Zeit mehr und mehr mit vollmundigem Kaffeearoma vollsaugt. Wie sagt man so schön: Was lange währt, wird endlich gut!

Der ist angenehm bekömmlich

Das kennst du bestimmt auch: Ein heißer Kaffee kann schon mal gut auf’n Bauch schlagen. Vor allem, wenn man sich ihn auf nüchternen Magen genehmigt. Anders ist es bei Cold Brew Coffee! Die kalte Methode zieht 70 % weniger Bitterstoffe und Säure aus dem Kaffeemehl als die Heißaufbrühung. Ein Vorteil, den man spürt und schmeckt! Damit ist so’n kalter Kaffee ein lecker-bekömmlicher Wachmacher, der nicht auf den Magen schlägt.

Der ist so stark, wie du das möchtest

Cold Brew Coffee wird aufgrund der hohen Konzentration an Kaffeearoma auch als ein Kaffeekonzentrat bezeichnet. Das kannst du dann frei nach deinem Geschmack verdünnen. Praktisch, ne!? Probier dich einfach mal durch die unterschiedlichen Stärken und finde deine persönliche Wachmach-Dosis. Wie wär’s zum Start mit einem Mischverhältnis von einem Teil Kaffeekonzentrat und drei Teilen Wasser? Das ist dann schön stark und macht gut wach, schmeckt aber immer noch angenehm mild. Für den eiskalten Genuss die Eiswürfel nicht vergessen!

Der hält sich schön lange

Heißgebrühten Kaffee aufbewahren? Auf die Idee würde wohl auch der knausrigste Friese nicht kommen. Aber seinen Cold Brew Coffee, den kann er bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Woran das liegt? An den antibakteriellen Inhaltsstoffen, die bei der niedrig temperierten Herstellung erhalten bleiben. Einfach immer wieder aus’m Kühlschrank holen und nach eigenem Geschmack verdünnen. Und dann geht’s für den Wachmacher wieder zurück– wach werden kann so entspannt sein, findest du nicht?

Unser KALDER KAFFEE
Unser KALDER KAFFEE

So’n aromatischer Cold Brew Coffee braucht seine Zeit. Damit du dich auch mal spontan richtig wachmachen kannst, egal ob zu Hause oder unterwegs, gibt es von uns jetzt den KALDER KAFFEE! Der hat richtig Zunder, schmeckt aber angenehm mild – so, wie Cold Brew eben sein muss. Die Wachmach-Buddel mit ordentlich Milch gibt’s in zwei erwachenden Sorten: stark und richtig stark! Beide ohne Zuckerzusatz oder anderen Schnickschnack. Also, volle Kraft voraus, auch wenn an einem anstrengenden Tag hier und da mal Ebbe im Kopf ist.

Jetzt entdecken